Wikipedia-Personensuche
Informationen zu 778.710 Personen mit Wikipedia-Artikel
Herzog zu Mecklenburg, Erbprinz in Mecklenburg-Güstrow

Geboren

18. November 1664, Güstrow

Gestorben

15. März 1688, Güstrow
Todesursache: Pocken

Alter

23†

Namen

Karl zu Mecklenburg
Karl (wirklicher Name)

Weiterer Staat

Flagge von DeutschlandDeutschland

Normdaten

Wikipedia-Link:Karl_zu_Mecklenburg_(1664–1688)
Wikipedia-ID:4926508 (PeEnDe)
Wikidata-ID:Q1542943
GND:10418213X
VIAF:2899272

Familie

Vater: Gustav Adolf
Mutter: Magdalena Sibylla von Schleswig-Holstein-Gottorf
Ehepartner: Maria Amalia von Brandenburg (1687–1688)

Verlinkte Personen (8)

Gustav Adolf, Herzog zu Mecklenburg
Maria Amalia von Brandenburg, Prinzessin von Brandenburg und durch Heirat Herzogin von Sachsen-Zeitz
Schleswig-Holstein-Gottorf, Magdalena Sibylla von, Herzogin von Mecklenburg-Güstrow
Adolf Friedrich II., Herzog zu Mecklenburg, regierender Herzog von Mecklenburg-Strelitz
Friedrich III., Herzog von Schleswig-Holstein-Gottorf (1616–1659)
Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg (1640–1688); Herzog in Preußen (1640–1688)
Jauch, Joachim Daniel, deutscher Ingenieuroffizier und Architekt
Jauch, Johann Christopher, deutscher evangelischer Geistlicher und Dichter barocker Musiktexte

Auf anderen Webseiten

Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
SWB-Online-Katalog (7 Einträge)
NDB/ADB-Register
Portraitindex Frühe Neuzeit (2 Einträge)
Supplement (zusammengefasste weitere Angebote)

URLs zu dieser Seite: http://persondata.toolforge.org/p/Karl_zu_Mecklenburg_(1664–1688), http://persondata.toolforge.org/p/peende/4926508, http://persondata.toolforge.org/p/gnd/10418213X, http://persondata.toolforge.org/p/viaf/2899272, http://persondata.toolforge.org/p/wikidata/Q1542943.

Die Daten dieser Seite wurden vollautomatisch zusammengestellt. Der Großteil der Daten stammt aus der deutschsprachigen Wikipedia. Eventuelle Literaturangaben erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie stammen aus dem Bestand der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB).

Die Wikipedia-Personensuche wurde entwickelt von APPER und wird nun von Wurgl betreut.
Weitere Informationen auf der Informationsseite.